??? k06_bild_sheader_alt ???

Denguefieber - So können Sie sich schützen

Das Denguefieber, auch Dandy oder Knochenbrecher Fieber genannt, ist eine der weltweit am häufigsten verbreiteten infektiösen Fiebererkrankungen und wird durch den Dengue Virus verursacht. Die Symptome des Dengue-Fiebers sind ähnlich wie die einer Grippe. Übertragen wird das Virus durch den Stich von Mücken, es ist in (sub)tropischen Gebieten verbreitet. Vor allem unter Jugendlichen und jungen Erwachsenen ist die Anzahl der Infizierten in den letzten Jahren gestiegen. Eine Ursache dafür ist, dass die jungen Rucksacktouristen oft für einen längeren Zeitraum im Ausland bleiben und unter einfachen Bedingungen wohnen – was das Risiko einer Infektion erhöht.

Mosquitostich

Übertragen wird das Virus durch einen Mückenstich

Daran erkennen Sie, dass Sie sich infiziert haben

Die ersten Symptome die auftreten sind Fieber, Kopfschmerzen, Hautausschlag, Rücken-, Muskel- und Gelenkschmerzen. Das hohe Fieber wird in der Regel für ein paar Tage anhalten. Dann wird die Körpertemperatur plötzlich absinken, was zu Schweißausbrüchen führt. Begleitet wird es meist von einem rötlichen Hautausschlag mit einem ausgeprägten Juckreiz, der nach einigen Tagen von selbst wieder verschwindet. Da auch das Fieber von selbst zurückgeht, wird aufgrund der Symptome meist eine gewöhnliche Grippe diagnostiziert. Die Inkubationszeit kann bis zu 14 Tage nach dem Stich betragen.
 

 

Das "Hämorrhagische Dengue" ist eine ernsthafte Form der Erkrankung, die nur in seltenen Fällen auftritt. Dabei kommt es zu Blutungen in den inneren Organen und auch im Darm, was wiederum zum Tod durch einen hämorrhagischen Schock führen kann.

 

Wie wird Dengue-Fieber behandelt?

Für das Dengue Fieber gibt es kein spezielles Medikament. Stattdessen konzentriert man sich bei der Behandlung auf die einzelnen Symptome mit schmerz- oder fiebersenkenden Medikamenten. Allerdings sollten keine Wirkstoffe eingenommen werden, die eine gerinnungshemmende Wirkung haben. Von großer Bedeutung bei der Behandlung ist, dass der Patient weiterhin normal isst und trinkt. In schweren Fällen muss der Betroffene zur genaueren Beobachtung in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

 

So können Sie sich schützen

Gegen das Dengue Fieber gibt es derzeit noch keinen Impfstoff. Der beste Weg um eine Infektion zu vermeiden, ist nicht vom Überträger des Virus gestochen zu werden. Da diese Mücken tag- und nachtaktiv sind, empfehlen wir Ihnen:

 
  • Verwenden Sie Mückenschutz. Imprägnieren Sie damit auch die Kleidung.
  • Tragen Sie in gefährdeten Gebieten Kleidung mit langen Ärmeln und Hosen
  • Verwenden Sie Moskitonetze und schließen Sie die Fenster in Ihrer Unterkunft
  • Lassen Sie Klimaanlage und/oder Ventilator laufen: Mücken meiden klimatisierte Räume
  • Meiden Sie Orte in der Nähe von stehenden Gewässern (z.B. Teiche)

Wichtig: In Deutschland besteht gemäß dem Infektionsschutzgesetz bei Krankheitsverdacht, Erkrankung und Tod durch Dengue-Fieber Meldepflicht an das Gesundheitsamt.

  
 

Reiseversicherung
direkt buchen

 
 

Finanztest 2014 - "GUT"

Testergebnisse Finanztest 2014

Jeweils "GUT" für Reiserücktritts- und Auslandsreisekranken-Versicherung.

Testergebnisse